Diese Girokonten sind wirklich kostenlos

Die Zeitschrift Finanztest hat in einer Studie die Girokonten von 67 Bankinstituten überprüft. Dabei konnten sich 17 als vollständig kostenlos auszeichnen. Des Weiteren ermittelten die Tester Einsparmöglichkeiten von über 100 Euro jährlich bei einem Wechsel des Girokontos.
Diese Sparpotenziale werden deutlich, wenn man sich die Differenzen der Angebote vor Augen führt. Während das günstigste kostenpflichtige Girokonto rund 60 Euro Gebühren pro Jahr kostet, muss man bei anderen Banken überhaupt nichts bezahlen und bekommt teilweise sogar noch etwas geschenkt. Jedoch sind nicht alle als “kostenlos” beworbenen Girokonten wirklich gebührenfrei: Finanztest entdeckte bei 33 Angeboten Bedingungen, die für einen Gebührenerlass erfüllt werden müssen. Diese sind meist in Form eines monatlichen Mindesteingangs im Vertrag integriert, der im Test bei mindestens 1000 Euro lag. Vor einem Jahr lag die Untergrenze noch bei 650 Euro – diese Werte existieren aber auch heute noch, beispielsweise bei der neu eröffneten Allianz Bank, die aber offenbar nicht getestet wurde.

Bedingungslos und bundesweit – die Besten kostenlosen Girokonten

Die zweite Voraussetzung, um nach Definition von Finanztest ein kostenloses Girokonto vorweisen zu können, ist die ebenfalls kostenlose Aushändigung einer EC-Geldkarte. Diese stellt jedoch im Allgemeinen keine Hürde dar und ist bereits ein Standard-Bestandteil eines Girokontos. Insgesamt konnten aber von den 141 getesteten Girokonten nur 17 die Testbedingungen erfüllen und somit als kostenlos bezeichnet werden. Unter ihnen konnte sich die norisbank behaupten und den Testsieg einfahren: Als einziges Institut bietet die norisbank ihren Kunden ein völlig kostenloses Girokonto, das außer der EC- Karte auch eine kostenfreie Kreditkarte enthält und – was am wichtigsten ist – in ganz Deutschland sowohl online als auch in der Filiale erreichbar ist. „Das ist deutschlandweit einzigartig“, urteilten die Finanztest-Experten. Andere, ebenfalls gute Angebote, wie die von den Direktbanken comdirect und ING DiBa, seien nur im Internet verfügbar, während einige gute Girokonten regionaler Banken wie die einiger PSD Banken eben lediglich auf eine Region beschränkt seien. Daher wurde die norisbank letztendlich aufgrund ihres bundesweiten, flexibel verwaltbaren Girokontos auf den ersten Rang gewählt.

Hier noch einmal die gesamte Liste der kostenlosen Girokonten, jeweils alphabetisch sortiert und in überregionale und regionale Angebote unterteilt:

Überregionale Angebote: 1822direkt, Augsburger Aktienbank, comdirect Bank, ING-DiBa, MBS in Potsdam, netbank, norisbank, Ostseesparkasse Rostock, Skatbank, Wüstenrot Bank.
Regionale Angebote: Dresdner Volksbank Raiffeisenbank, PSD Berlin-Brandenburg, PSD Hessen-Thüringen, PSD Nord, PSD Nürnberg, PSD Rhein-Ruhr, Saalesparkasse.

Girokonto eröffnen