Wie hoch sind die Girokonto Gebühren

Wie hoch sind die Girokonto Gebühren ?

Wer sich mit dem Thema Girokonto befasst, wird früher oder später auch den Gebühren unweigerlich über den Weg laufen. Dabei lassen sich die Girokonto Gebühren in verschiedene Bereiche eingliedern. Die bekannteste Variante der Girokonto Gebühren ist die Kontoführungsgebühr. Sie liegt je nach Bank zwischen Null und bis zu mehr als zehn Euro. Natürlich ist es erstrebenswert, ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren zu finden, doch sind diese Konten meist an bestimmte Bedingungen geknüpft, die erfüllt werden müssen oder es handelt sich um reine Online Konten.

Weitere Girokonto Gebühren

Des Weiteren verlangen viele Banken Gebühren für Überweisungen, Daueraufträge und Co. Grundsätzlich ist das auch in Ordnung, allerdings müssen wenigstens fünf Buchungen auf dem eigenen Konto pro Monat kostenfrei sein. Das hat der BGH in einem Urteil aus dem Jahr 1996 bestätigt. Dennoch versucht so manche Bank, für jede Transaktion auf dem Konto Gebühren zu verlangen. Dagegen sollten Verbraucher vorgehen.

Ebenfalls werden vielfach Entgelte für den Postversand der Kontoauszüge berechnet. Diese Forderung der Banken ist berechtigt, wie das BGB bestätigt. Allerdings muss es auch eine kostenfreie Möglichkeit geben, an die eigenen Kontoauszüge zu gelangen, entweder per Auszugsdrucker, per Online Kontoauszug oder durch Ausgabe der Auszüge am Bankschalter der Filiale.

Nicht zulässige Girokonto Gebühren

Generell unzulässige Girokonto Gebühren werden von manchen Banken ebenfalls berechtigt. Bankkunden tun daher gut daran, sich im Vorfeld über unzulässige Gebühren zu informieren. Eine Kontopfändung beispielsweise ist mit einem gewissen Aufwand für die Bank verbunden, dennoch darf sie dafür keine Gebühren in Rechnung stellen. Ebenso müssen Freistellungsaufträge kostenfrei bearbeitet werden. Das ergibt sich aus der Tatsache, dass Banken vom Gesetz verpflichtet sind, bei nicht vorliegenden Freistellungsaufträgen die Kapitalertragssteuer einzubehalten.

Die Auflösung von einem Girokonto darf ebenso wenig mit Gebühren belegt werden, wie beispielsweise die Nachlassbearbeitung. In diesem Fall muss das Girokonto gebührenfrei auf den Erben umgeschrieben werden und der Fiskus muss über die Kontensalden informiert werden.

Girokonto eröffnen